Vom Unterstützer zum Akteur – PrüstelGP

Gemeinsam wachsen wir an unseren Herausforderungen

Mitte 2016 zum Deutschland Grand Prix am Sachsenring nehmen Ingo und Florian Prüstel ihre Begeisterung für den Motorradrennsport in die eigenen Hände. Die einstigen Team-Sponsoren, die Inhaber eines international erfolgreichen Transport- und Logistikunternehmens sind, leben ihre Leidenschaft und verbinden diese mit der Liebe zu ihren Wurzeln und der Region.

„So wie Schnelligkeit, Flexibilität, Organisation und Professionalität mein Berufsleben und meinen Erfolg bestimmen, sind genau diese Eigenschaften auch die tragenden Elemente im Team PrüstelGP.“ (Ingo Prüstel, Owner PrüstelGP GmbH )

Genau diese Ansprüche an die Teamarbeit sind es, die den Zusammenhalt und den Erfolg garantieren.

„Unser Team ist wie eine große Familie: Jeder ist wichtig. Jeder wird wertgeschätzt und hat seine Aufgaben. Wir leben zusammen die Rennbegeisterung. Wir arbeiten gemeinsam am Erfolg. Und wir feiern diesen zusammen. Das alles lässt sich jedoch nur mit starken Partnern realisieren. Die Motorsportfreunde und Partner an unserer Seite treiben genau derselbe Ehrgeiz, der Siegeswille und das gemeinsame Ziel an. Unsere regionale Verbundenheit und Verantwortung kommt noch hinzu. “ (Florian Prüstel, Managing Director PrüstelGP GmbH)

In der Welt unterwegs, am Sachsenring zu Hause

In der Saison 2018 startet das PrüstelGP Team in Wunschkonstellation mit dem österreichischen Motorradhersteller KTM. Fahrerseitig geht der sächsische Rennstall mit dem erfahrenen Tschechen Jakub Kornfeil und dem aus der VR46 Riders Academy von Valentino Rossi stammenden Italiener Marco Bezzecchi auf Punktejagd in der Moto3TM-Weltmeisterschaft. Die Saison 2018 sollte besser starten als erwartet. Bereits im zweiten Rennen in Argentinien konnte der ehrgeizige Italiener #12 Marco Bezzecchi den ersten Saisonsieg für Redox PrüstelGP einfahren. Es sollte nicht der letzte Podiumsplatz bleiben, es folgten weitere in Texas (USA), Jerez (Spanien) und Mugello (Italien), Barcelona (Spanien), Sachsenring (Deutschland) und ein weiterer sensationeller Sieg im KTM-Land am Spielberg (Österreich). Seit Jerez ist Marco Bezzecchi WM-Leader, das erfreut Fans, Sponsoren, Team und  KTM gleichermaßen. Auch Jakub Kornfeil ist gut in die Saison gestartet, er fährt konstant in die Top10-Ränge und steigert sich von Rennen zu Rennen. Auch Jakub Kornfeil hat bereits eine Pole-Position und einen Podiumsplatz bei seinem HeimGP in Brno (Tschechien) zu verbuchen und belegt ein guten 7. WM-Rang.

„Es ist ein unbeschreibliches Gefühl nach nicht einmal zwei Jahren sich von ganz unten nach ganz oben zu arbeiten. Dahinter steckt viel Engagement, Ehrgeiz und vor allem Motivationskraft, doch wir haben es geschafft. Wir haben der Welt gezeigt, dass auch ein kleines Rennteam aus Sachsen in der Weltspitze mitfahren kann. Darauf sind wir unheimlich stolz und das haben wir nicht zuletzt auch unseren treuen Sponsoren und Partnern zu verdanken. Die gute Zusammenarbeit im Team und die konstruktive und vertrauensvolle Kooperation  mit KTM tun ihr Übriges. Trotz des Medienrummels lassen wir uns aktuell nicht ablenken und ziehen unsere Pläne und Strukturen durch. Wir sind als Team recht jung und müssen noch viel lernen. Bei uns im Unternehmen PRÜSTEL Logistics heißt die Devise «Gemeinsam wachsen wir an unseren Herausforderungen» und das zählt natürlich auch im Rennstall PrüstelGP“ - so der Teamchef Florian Prüstel.

Neben dem Engagement in der Moto3TM-Weltmeisterschaft betreibt das Team zusätzlich das neu entwickelte Nachwuchsprojekt «PrüstelGP Academy» mit Sitz und Trainingshalle direkt am Sachsenring. Die Academy fördert nachhaltig junge Talente in Deutschland und bereitet sie für den möglichen Weg in die Weltmeisterschaft vor. 2018 werden drei deutsche Nachwuchsfahrer betreut, darunter #94 Marvin Siebdrath im European Talent Cup (ETC), #09 Freddie Heinrich in der RFME Spanischen Moto4-Meisterschaft und #28 Lennox Lehmann im ADAC Junior Cup.